Kauergasse – Powergasse!

Freitag, Juli 28th 2017 Kauergasse, Projektinfo

Wir haben mit der Direktorin der WMS Kauergasse, Marion Serdaroglu-Ramsmeier, über ihre Schule gesprochen. Sie hat uns erzählt, was ihr besonders wichtig ist und worauf wir achten sollten.

11 Klassen, 251 SchülerInnen, LehrerInnen die Englisch, Spanisch, Türkisch und Bosnisch/Kroatisch/Serbisch sprechen  –  das und noch vieles mehr ist die Wiener Mittelschule Kauergasse.

Zu Beginn des Gespräches wird eines klar: Die SchülerInnen der WMS Kauergasse haben sich bereits viele Gedanken zur Zukunft des Schulvorfeldes gemacht. Sie haben ihre Wünsche und Ideen mithilfe von Zeichnungen und Collagen bereits auf Papier gebracht. Deshalb wird es noch einen Workshop in der Schule geben. So können uns die SchülerInnen persönlich ihre Ideen und Wünsche erzählen.

Direktorin der WMS Kauergasse, Marion Serdaroglu-Ramsmeier, präsentiert uns stolz die Arbeiten ihrer SchülerInnen. Ganz wichtig: „Das Schulvorfeld soll offener, freundlicher, besser nutzbar und neu möbliert werden“, meint Direktorin Marion Serdaroglu-Ramsmeier.

 

Der Vorplatz soll nicht nur ein Ort für kurze Pausen sein! Er soll die SchülerInnen einladen dort ihre Freizeit zu verbringen, Freunde zu treffen und Platz für schulische Aktivitäten, wie zum Beispiel einen Tanzkurs ermöglichen. Der jetzige Schulvorhof wird den Anforderungen nicht gerecht.

 

Und dann ist da noch ein Thema, das der Direktorin am Herzen liegt: Die Schule hat wenig Platz. Bei schönem Wetter kann der nahe liegende Auer-Welsbach-Park genutzt werden.

Um in der Freizeitgestaltung mehr Platz zu haben, wünscht sich Direktorin Marion Serdaroglu-Ramsmeier auch Verbesserungen im Innenhof. Auch zu diesem Ort haben sich die SchülerInnen bereits Gedanken gemacht.