Ein neues Schulvorfeld für die Kauergasse

Montag, Juni 26th 2017 Kauergasse, Projektinfo

Mitte März haben wir uns – das sind Markus und Daniel sowie weitere PlanerInnen und VertreterInnen aus der Politik – an einem großen Besprechungstisch gesetzt. Dabei haben wir beschlossen: Aus den schmalen Gehsteigen in der Kauergasse und dem kleinen, engen Vorhof der WMS Kauergasse soll mehr entstehen!

Ziel: Die WMS Kauergasse bekommt im nächsten Jahr 2018 ein neues Schulvorfeld. Und bis es so weit ist muss noch viel erledigt werden.

Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal unterstützt diese Idee – als „Bürgermeister“ des Bezirks ist diese Unterstützung notwendig, damit die Idee auch umgesetzt werden kann. PlanerInnen der MA 19 – Architektur und Stadtgestaltung und der MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau und Architekt Franz Denk, der im Rahmen seiner Arbeit schon einen Vorschlag für ein neues Schulvorfeld geplant hat, steuerten ihr Fachwissen bei.

Alle sitzen gemeinsam an einem Tisch!

Susanne Reppe (Projektleiterin IBA Wien) und die Direktorin der WMS Kauergasse, Marion Serdaroglu-Ramsmeier, haben gemeinsam mit den SchülerInnen schon erste Wünsche und Ideen rund um die Kauergasse gesammelt. Das Schulvorfeld soll offener, freundlicher, besser nutzbar und neu möbliert werden. Franz Denk und wir, die GB*6/14/15 meinen, dass auch aus dem nahe gelegenen Kreuzungsbereich Kauergasse/Jurekgasse ein neuer Freiraum entstehen könnte.

Das Schulvorfeld soll offener, freundlicher, besser nutzbar werden!

Am Ende des Gesprächs wurde beschlossen, dass die GB*6/14/15 den Ablauf des Projektes „Wir gestalten 15“ steuern und einen Fokus auf die Beteiligung der SchülerInnen der WMS Kauergasse legen wird. Ein Mehrwert für die SchülerInnen und die BewohnerInnen der Kauergasse durch eine Umgestaltung, die besonders die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen berücksichtigt! Gemeinsam wollen wir ein Stück Stadt von morgen gestalten. Denn ein Ort für Kinder und Jugendliche ist ein Ort für Alle.